mhoening header

Zu mir

Wollen Sie einen Eindruck von mir als Person gewinnen, empfehle ich Ihnen, mich anzurufen oder mir zu schreiben (oder Sie fragen meine Frau).
Zusätzlich oder vorab gebe ich Ihnen hier jedoch gerne einen Einblick in das, was meine Arbeit bislang maßgeblich beeinflusst (und mir bewusst ist):

Ich bin, biografisch gesehen, zuerst Ökonom mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt, ausgebildet an einer süddeutschen Universität, nicht sehr weit entfernt von meinen familiären Wurzeln. Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am dortigen Institut für Betriebswirtschaftslehre, als Koordinator einer wissenschaftlichen Weiterbildungsstelle, später als Gründungs-Geschäftsführer einer universitätsnahen Akademie und eines Innovations- und Bildungsnetzwerk in privat-öffentlicher Trägerschaft, war mir früh manches vergönnt: häufige Rollen- und Perspektivenwechsel, vertiefte Einblicke in das explizite und implizite Funktionieren verschiedener Organisationsgrößen und -typen, die vielfältigen Sensibilitäten männlichen Top-Managements, überraschende Spielräume und Eingeklemmtheiten sowie die prägenden Wirkungen der Eigenarten von Leitungspersonen usw.

Ich will es nicht verheimlichen: Ich bin dankbar für diese sehr intensiven Erfahrungen – auch wenn ich damals nicht begreifen konnte, welche nicht einfach betriebswirtschaftlich-rationalen Kräfte diese Organisationen bewegen - und die Menschen in ihnen (und umgekehrt).
Die Promotion im Feld der strategischen Unternehmensführung war Bereicherung und Erschwernis in einem. Bereicherung, weil das vertiefte Eintauchen in (damals) neue (und heute flächig relevante) Themen für mich auch der Beginn eines eigenständigen Denkens und Suchens war. Wie sich im Laufe der Zeit herausstellte, war es ein Suchen nach dem Grundsätzlichen in und hinter betriebswirtschaftlicher Unternehmenstheorie. Erschwernis, weil ich mir immer weniger vorstellen konnte, in solchem üblichen Funktionieren das von mir Gesuchte zu finden.

Schließlich der Sprung, ein deutlicher Wechsel des Spielfeldes, weg „von den üblichen Formen des Managens“. Die Lehrtätigkeit an einer ziemlich speziellen und großen Schule mit Internat und internationalem Publikum. Dabei etliche, absichtlich nicht-ökonomische Ausbildungen, Weiterbildungen und Erfahrungen, in Praktiken der Meditation und Achtsamkeit, Gewaltfreier Kommunikation, FRANKLs Existenzanalyse und Logotherapie, in Existenzieller Begleitung, Lösungsorientierter Kurzzeitberatung, Systemischer Arbeit, als Beratungslehrer, Anti-Gewalttrainer, in Soziokratischer Gesprächsführung usw. Ganz zu schweigen von den Erfahrungen mit unterschiedlichen Settings kollegialer Führung und Entscheidungsfindung sowie unzähligen Begegnungen mit menschlichen Schicksalen. Dann wieder, je länger, je mehr, die Rückkehr zu meinem alten Thema, diesmal ausgestattet mit neuen Erkenntnissen und Sichtweisen, diesmal in beratender und begleitender Rolle:

Menschen und Organisationen zu helfen, eine ihnen und der gemeinsamen Sache dienliche(re) Kultur des Arbeitens und Lebens zu entwickeln.

 

Siegel

Mensch, werde wesentlich!

J. S.

Leben ist bedingungslos sinnvoll!

V. F.

Dr. Markus Höning

Tel.: +49 7731 591 48 77
willkommen@wesentlich-sinn.de

Gespräche in Zürich, Radolfzell, Villingen und Stuttgart